Baby Schnabeltier

Schnabeltier

„Schnabeltiere sind der Beweis dafür, dass Gott Humor hat,“ heißt es in meinem erklärten Lieblingsfilm Dogma. Und wer sich jetzt die ersten Zeilen des Wikepedia-Artikels gibt, wird dem zustimmen müssen: Das Schnabeltier (Platypus) ist ein eierlegendes Säugetier, mit den Ameisenigeln verwandt und zählt zu den Kloakentieren. Och wirklich?! Das liest sich ja schon uncool.
Wohl auch deshalb habe ich im Netz nicht eine brauchbare Anleitung gefunden, die nicht grotesk oder comic-like-verunstaltet war. Also musste das furzende Einhorn selber ran und nach der Recherche von einigen Babyschnabeltierbildern die Nadel zum Glühen bringen.

Weiterlesen

Mini-Osterhasi schnell gemacht

So dieser kleine Geselle ist wirklich schnell gemacht und da er auf Facebook so gut ankam, hier die Anleitung:

Body
Rnd 1: start 5 sc in a mr (5)
Rnd 2: inc 5 times (10)
Rnd 3: *sc, inc* (15)
Rnd 4: *2 sc, inc* (20)
Rnd 5: sc in all 20 (20)
Rnd 6: *3 sc, inc* (25)
Rnd 7; *4 sc, inc* (30)
Rnd 8-11: sc in all 30 (30)
Rnd 12: *3 sc, dec* (24)
Rnd 13: *2 sc, dec* (18), Stuff as you go
Rnd 14: *sc, dec* (12)
Rnd 15: dec 6 times (6)
FO & close the gap.
Insert eyes around Rnd 12, sew on nose around Rnd 10/11 Weiterlesen

Dänische Singvögel

Loverbirds

Whohuu, sind die süß geworden. Ich bin mega begeistert, dass ich die Form von Kay Bojesens Singvögeln so gut hinbekommen habe und das sogar wiederholt. Ich liebe sein klares Design und die Farben. Und bin auch nur einmal schreiend im Kreis gelaufen, als der erste Versuch ganz arg verunglückt ist.

Das Fotografieren hat übrigens noch mehr Spaß gemacht. Es sind einfach dankbare kleine Racker. Also behellige ich euch jetzt gleich mal mit einer ganzen Serie an possierlichen Aufnahmen… Weiterlesen

Elefantenschnullerkette

Erinnert ihr euch noch an die Kinderwagenkette mit Elefanten? Hier ist die zugehörige Schnullerkette, damit der Nachwuchs auch außerhalb des Buggys nicht ohne Rüsseltier unterwegs ist. Dankenswerterweise durfte ich meiner Nachbarin wieder den Kinderwagen entführen und auch einen Schnuller borgen, damit ihr das Accessoire in seiner „natürlichen Umgebung“ sehen könnt.

Schnullerkette-Elefant

Die Holzkugeln habe ich wieder mit Martha Stuarts speichelechter und waschmaschinenfester Acrylfarbe lackiert. Der Rüssel ist mit in sich gedrehten Pfeifenreinigern gefüllt, damit der Rüssel auch mal hängen kann – je nach Stimmung. Das kleine Glöckchen ist extrem leise und nervt garantiert weder den Besitzer noch die Eltern.

Die Augen sind vernäht und geklebt, weil die Größe des Kopfes keine Sicherheitsaugen zuließ. Die Hinterlegscheiben waren einfach zu groß und entstellten den Ausdruck. Aber mit genug Stichen hält das auch so. Jeglicher Schnuller kann an das Lederband geknüpft werden. Ihr könnt aber auch über Schnullerclips nachdenken, die ich in letzter Zeit öfter an Ketten gesehen haben. Ich fand es so einfach hübscher, weil ich nicht die perfekten blauen Clips gefunden habe. Herstellungszeit lag unter zwei Stunden. Das geht für ein schnelles „Willkommen im Leben, neuer Erdenbürger“-Geschenk klar.

Schnullerkette-Elefant-sw

 

Blick zurück nach vorn

Da ihr bestimmt alle die unzähligen Jahresrückblicke leid seid, klemme ich mir auch mal die Selbstbeweihräucherung nach der Art „Das waren die erfolgreichsten Blogprojekte meinerseits in 2015“ und zeige euch stattdessen lieber, womit alles angefangen hat:

DesfurzendenEinhorns-ErstesProjekt

Eine Freundin schenkte mir zum Geburtstag 2014 mein erstes Häkelbuch, indem auch Tierfiguren waren. Großartig! Ich war  total angefixt und übernahm mich gleich an einem Riesen-Hasen mit Schlenkerarmen und mehr Runden als ich damals zählen konnte. Captain Muschelpopo wurde er später vom glücklichen Jungen getauft, der mein Erstlingswerk sein eigen nennen durfte. Allerdings musste ich auch noch für eine Piratenaugenklappe und das notwendige Outfit sorgen. Denn – wie ich lernte – haben selbst Bionaden-Biedermeier-Kinder, sobald sie sprechen können, so rein gar nichts über für monochrome und gesichtslose Hipster-Hasen.

Captain-Muschelpopo

Das Hasenvieh hat Abende über Abende gefüllt, war viel zu groß für ein Erstlingswerk und im Nachhinein auch gar nicht so perfekt gearbeitet, wie ich das heute gerne habe. Aber ich war um eine Erfahrung reicher und versuchte mich danach dank diverser, kostenfreier Anleitungen im Netz an kleineren Werkstücken.

DesfurzendenEinhorns-Erst-Schritte

So probierte ich mich von Juli bis November 2014 fleißig durch die verschiedenen Wollqualitäten und Nadelstärken. Ich fand heraus, dass ich die Häkelei besonders liebe, wenn sie handgroß, aus Baumwolle und mit einer 2er Nadel zu bewerkstelligen ist. Und nebenbei legte ich den Grundstein – wie unschwer zu erkennen – für das Aquarium, was einer meiner ersten Posts hier war.

Bärthold war dann das erste Häkeltier, dass ohne explizite Vorlage nur aus meinem Kopf entstand. Zugegeben ein Teddy ist jetzt nicht gerade der Mount Everest der Kreativität; aber dafür dass jede Masche meiner Fantasie entsprang und des furzenden Einhorns Hufe glühten, bin ich heute noch sehr stolz auf meinen ersten Häkelbären.

Bärthold

Und noch stolzer bin ich darauf, dass ich jüngst (sprich nach einem Jahr bespielt werden) ein Bild von Bärthold in den Armen seiner stolzen Besitzerin erhielt, die ihn mit zunehmender Kraft ordentlich durchknuddelt. Und noch fehlt kein Auge, kein Ohr, kein Herz – ich Fest-Näh-Genie!
Wenig später habe ich mich dann durchgerungen, meinen Blog zu starten, der jetzt bald ein Jahr wird… Höchste Zeit also für einen Blick zurück nach vorn!

 

Elefantenparade


Die Nachwuchsproduktion in meinem Bekanntenkreis reißt nicht ab. Diesmal wurde eine Kinderwagenkette mit Elefanten gewünscht. Gesagt, getan – drei Elefanten nach der Anleitung von Emilie gehäkelt, liebevoll mit Holzperlen und Lederschnur zu einer Parade aufgereiht und fertig ist das herzallerliebste Stück.

Es lohnt sich die Elefanten in zwei Schritten zu fertigen. Erst die Unterseite zusammennähen und die Füße sowie den Rüssel füllen. Und erst beim Aufreihen den Rücken schließen, nachdem der Elefant gefüllt ist – sonst zieht man mit dem Lederband gerne mal die halbe Füllwatte raus.
Vollkommen geschlechtsneutral habe ich mich am Originalfarbton der Wildtiere bedient und nur mit dem mittleren Exemplar etwas Farbe ins Spiel gebracht, wie man sieht. Die Holzkugeln habe ich mit Martha Stuarts speichelechter und waschmaschinenfester Acrylfarbe lackiert, da mir die gefärbten im Handel zu sehr nach Plastik rochen. Dann doch lieber selber machen und den Farben der ehemaligen Knastschwester vertrauen, die in Test immer ganz gut abschnitten. Auf Quietsche- oder Rassel-Effekte habe ich diesmal verzichtet. Es soll schließlich ein entspannter Spaziergang für die frischgebackenen Eltern werden…

 

Halloween Frog

Halloween_Frog
Zugegeben mir ist gerade erst aufgefallen, dass mein letzter Post schon einige Zeit her ist und ungünstigerweise war es auch noch die Frosch-Rassel. Aber eigentlich umso passender, euch jetzt meinen sezierten Frosch zu zeigen… Uhhhh, schaurig – ich weiß. Aber ich habe vor Ewigkeiten ähnliche Objekte gestrickt gesehen und musste es unbedingt einmal ausprobieren.
Halloween-frog
Und ich muss gestehen: Es hat unglaublich Spaß gemacht, annähernd anatomisch zu häkeln, die Einzelteile zu arrangieren und in den Bilderrahmen einzupassen. Sorgfältig mit Füllwatte angehoben und mit Ducktape gesichert, hält die Häkelarbeit bündig am Glas ohne platt zu wirken. Ich bin schwer fasziniert, widme mich jetzt aber auch wieder niedlichen Sachen . versprochen!
Frog-Halloween