Weihnachtsdeko schnell gemacht

Weihnachtsdeko-2

Da mir dieses Jahr die Weihnachtsdekoration in den Läden nicht hundertprozentig zusagt, mache ich sie kurzerhand selber. Grünes, rotes, weißes Garn ist vorrätig. Nadeln sowieso und ein paar Glöckchen und Schlüsselringe hat man auch rumfliegen.

Ich habe diverse Kränze nachgehäkelt, die Pinterest ausgespuckt hat auf die Suche nach „crochet, xmas, decoration“. Am besten hat mir aber der schlichte, einfarbige Kranz mit rotem Zierband gefallen. Und das Beste daran: Es geht auch noch richtig schnell. Einmal mit festen Maschen um den Schlüsselring, Kreis schließen und dann im Wechsel drei Stäbchen in die nächstverfügbare Masche, Luftmasche, Kettmasche, Kettmasche, Luftmasche und weiter mit im Text. Aber seht selbst:

Und nicht wundern, ich mache komische Stäbchen. Also nicht verwirren lassen! Ohne Zeitraffer dauert es ca. 10 Minuten einen Kranz zu machen. Jedes Werk ist ein überschaubares Projekt und ich freue mich schon jetzt darauf in Frühlingsfarben einen Osterstrauch mit derselben Methode zu gestalten. Da geht noch was.

 

 

Mi-Ma-Maus

Alle mit Hörgerät oder Tinitus machen bei dem Video lieber den Ton aus, aber der Rest freut sich über eine quietschvergnügte Mäusedame. In Lavendel mit rosa „Tütü“ und kleinen Ballerina-Puschen legt sie es darauf an geknuddelt und gedrückt zu werden.

Nachhäkeln ist ganz einfach. Ausgangspunkt für eure Arbeit ist die Größe der Stimme, sprich der Umfang der Quietscheblase, die es in jedem gutsortierten Bastelladen gibt. Um sie mittig zu platzieren, wird der Körper in zwei Teilen gehäkelt: Erst das Unterteil in Form einer Halbkugel, dann das Oberteil in Kontrastfarbe kegelförmig mit Picotkante. Die Blase wird mit einer etwas fingerdicken Warteschicht im Unterteil eingebettet. Das Oberteil zur Hälfte mit dem Unterteil vernähen und vor dem Verschließen nur leicht füllen. Auf keinen Fall der Körper zu dicht füllen; erstens quietscht es dann nicht mehr so richtig und zweitens leidet die Haptik, so dass aus eurem fluffigen Spielgefährten eher ein Wurfgeschoß wird. Also besser die Quietschblase nur abpolstern und das Maschenbild schön eng halten, damit häufiges Drücken keine Spuren hinterlässt. Der Kopf ist ein klassisches Ei, dass mit der Platzierung der Ohren den richtigen Ausdruck erhält. Arme und Beine sind einfach Röhren. Es ist also wirklich simpel.

Elefantenparade


Die Nachwuchsproduktion in meinem Bekanntenkreis reißt nicht ab. Diesmal wurde eine Kinderwagenkette mit Elefanten gewünscht. Gesagt, getan – drei Elefanten nach der Anleitung von Emilie gehäkelt, liebevoll mit Holzperlen und Lederschnur zu einer Parade aufgereiht und fertig ist das herzallerliebste Stück.

Es lohnt sich die Elefanten in zwei Schritten zu fertigen. Erst die Unterseite zusammennähen und die Füße sowie den Rüssel füllen. Und erst beim Aufreihen den Rücken schließen, nachdem der Elefant gefüllt ist – sonst zieht man mit dem Lederband gerne mal die halbe Füllwatte raus.
Vollkommen geschlechtsneutral habe ich mich am Originalfarbton der Wildtiere bedient und nur mit dem mittleren Exemplar etwas Farbe ins Spiel gebracht, wie man sieht. Die Holzkugeln habe ich mit Martha Stuarts speichelechter und waschmaschinenfester Acrylfarbe lackiert, da mir die gefärbten im Handel zu sehr nach Plastik rochen. Dann doch lieber selber machen und den Farben der ehemaligen Knastschwester vertrauen, die in Test immer ganz gut abschnitten. Auf Quietsche- oder Rassel-Effekte habe ich diesmal verzichtet. Es soll schließlich ein entspannter Spaziergang für die frischgebackenen Eltern werden…

 

Ronny Raven


Manchmal können Auftragsarbeiten auch Spaß machen. Ich darf vorstellen Ronny, der Rabe. Und ja, natürlich ist eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Raben Socke nicht von der Hand zu weisen. Aber so lautete auch der Auftrag: Mach doch mal ein Babygeschenk für Familie Rabe. Und schon wurden mir die google-Bildsuchergebnisse vor die Nase gehalten.

Für den ersten Versuch und frei Schnauze ist der kleine Rabe sehr gelungen. In Anbetracht des Verwendungszweckes habe ich natürlich Sicherheitsaugen verwendet, alle Einzelteile wie Flügel, Arme und Schwanzfedern doppelt und dreifach angenäht. Daneben habe ich endlich ein Einsatzgebiet für die quietschige Vogelstimme gefunden, die letztens im Bastelladen mit musste.

 

Froggy Frosch


Und weil es mit Betty Bunny nicht genug war nun Froggy, der Frosch. Grün – glubschäugig – rasselnd. Ich mag ihn sehr gerne, auch ohne dass ich schon den passenden Empfänger dafür gefunden hätte. Wer also gerade einen Rassel-Greifling braucht, darf sich gerne melden.

Statt eines gefüllten Greifrings habe ich diesmal die Röhre länger gehäkelt und in sich gedreht, um für den junger Greiffreudigen eine andere, hoffentlich auch Textur zu schaffen. Kleine Schwimmfüße komplementieren rechts und links den Frosch.
Wer nachhäkeln möchte, orientiert sich am besten am Löwen-Pattern. Die Augen bestehen aus einfachen Kugeln. Ihr fangt mit grünem Garn an, schwenkt beim Abnehmen auf weiß um und die letzten drei Runden nehmt ihr schwarzes Garn. Bei Bedarf könnt ihr die Pupillen auch noch übersticken, damit sie plastischer wirken. Zeitbedarf je nach Garnstärke und gewünschter Größe ca. 1,5-2 Stunden. Und…

Quack, quack!

Loop-Schal fürs Schwesterherz

loop-scarf-crochet-rainbow
Es kann nicht immer nur Amigurumi sein. Zwei, drei Abende habe ich in den letzten Wochen für einen Loop-Schal abgezwackt. Quasi back-to-the-roots. Dank der Feinarbeiten in den letzten Monaten werden meine Schals nun auch immer besser und das Maschenbild immer ordentlicher.
loop-schal-haekeln-geschenk
Das Muster ist denkbar einfach: 2 Reihen feste Maschen, 2 Reihen halbe Stäbchen und fertig. Je schlichter das Maschenbild, um so schöner kommt die Struktur des Bändchengarns zu tragen. Damit der Loop-Schal zu den Dimensionen der Trägerin passt, häkele ich schulterbreit und mannshoch. Die Formel „schulterbreit/mannshoch“ ist läppisch, aber so fällt er großzügig, ohne die Trägerin zu würgen oder mengenmäßig zu erdrücken.

Eine kleine Blume vervollständigt das Geschenk für mein Schwesterherz. Anleitungen dafür gibt es im Netz unzählige. Ich favorisiere eine Picot-Kante, die in sich geschlungen problemlos eine Rosette ergibt. Mit ein paar Stichen zusammennähen und an einer Sicherheitsnadel befestigen – fertig.
Die Herbstwinde können also kommen …

Bunny Betty

Betty-Bunny
Das Pattern zu Cecil und Cecilia, den kleinen Rassel-Löwen-Greiflingen, fand ich derart unterhaltsam, dass ich mich gleich an eine Variation gemacht habe. Und wie das manchmal so ist: Man entscheidet sich erst für die Farbe und überlegt sich dann, was man daraus machen könnte. Das großartige sechsfädige, altrosa Baumwollgarn lag ganz oben auf meinem Stapel und wollte unbedingt verarbeitet werden. Herausgekommen ist Betty, the Bunny.
Rosa – knuddelig – herzallerliebst.
Betty-Bunny-Crochet
Um aus dem Löwen-Pattern ein Häschen zu machen, lasst ihr einfach beim hinteren Kopfteil die 10. Runde mit der Mähne weg. Die Nase sind 4 feste Maschen in einen MagicRing und ein Doppelknoten. Das geht schnell und gibt dem Gesicht mehr Ausdruck als die gestickte Variante bei den Löwen, die mit ihrer Mähne punkten. Die Ohren und Schnauze modifiziert ihr wie nachstehend:

Snout white (make two)
Rnd 1: start 6 sc in a mr (6)
Rnd 2: inc 6 times (12)
Rnd 3: *sc, inc* 6 times (18)BettyBunnyCrochet
Rnd 4: ch in all 18 (18)
FO & leave a tail to sew the snout to the head.
Insert safety eyes and sew snout parts to the front headpiece.

Ear (make two)
Rnd 1: start 6 sc in a mr (6)
Rnd 2: inc 6 times (12)
Rnd 3: *sc, inc* (18)
Rnd 4-10: sc in all 18 (18)
Rnd 11: *4 sc, dec* 3 times (15)
Rnd 12: sc in all 15 (15)
Rnd 13: *3 sc, dec* 3 times (12)
FO & leave a tail to sew the ears to the head – about 11’ and 1’ o’clock.

Für die Blume, das Schwänzchen, einfach einen 7er MR anschlagen und einmal drum herum mit doppelten Stäbchen. Beim Abschneiden genug Faden zum Vernähen lassen und fertig. Aus dem Löwen wird ein Häschen.

Ich bin ja persönlich ein großer Freund davon, wenn man einmal Gelerntes in vielen Varianten einsetzen kann. Also wundert euch nicht, wenn ich demnächst mit einer weiteren Abwandlung um die Ecke komme. Ihr könnt auch gerne Wünsche einreichen, die ich glatt umsetze, wenn sie mir in den Kram passen… *höhö

Roaaaar – Cecil und Cecilia Pattern

Ich habe den Zettel wiedergefunden und meine Schrift noch entziffern können. Deshalb etwas verspätet das Pattern zu Cecil und Cecilia, den kleinen Rassel-Löwen-Greiflingen.

Cecilia_Lion_crochet_Baby

Work in rounds. Two head pieces will be joined together – with stuffing and rattle inbetween. Sew ears, snout parts and mane extension after the head is finished and joined with the ring.

Head – front yellowLion-crochet-front
Rnd 1: start 5 sc in a mr (5)
Rnd 2: inc 5 times (10)
Rnd 3: *sc, inc* (15)
Rnd 4: 10 sc, inc 5 times (20)
Rnd 5: *3 sc, inc* (25)
Rnd 6: 15 sc, *sc, inc* 5 times (30)
Rnd 7: *5 sc, inc* (35)
Rnd 8: *6sc, inc* (40)
Rnd 9 +10: sc in all 40 (40)
FO & weave in tail.

Snout white (make two)
Rnd 1: start 6 sc in a mr (6)
Rnd 2: inc 6 times (12)
Rnd 3: *sc, inc* 4 times (12)
FO before ending the round & leave a tail to sew the snout to the head.
Insert safety eyes and sew snout parts to the yellow headpiece.

Head – back orangeLoewe-Haekeln-Rueckseite
Rnd 1: start 5 sc in a mr (5)
Rnd 2: inc 5 times (10)
Rnd 3: *sc, inc* (15)
Rnd 4: *2 sc, inc* (20)
Rnd 5: *3 sc, inc* (25)
Rnd 6: *4 sc, inc* (30)
Rnd 7: *5 sc, inc* (35)
Rnd 8: *6sc, inc* (40)
Rnd 9: sc in all 40 (40)
Rnd 10: 4 ch + slst in the next 16 st, 7 or 9 ch + slst in the next 24 st (40)
FO & leave a long tail to sew both head layers together; stuffed and filled with rattle.
Sew both head parts together, rattle inbetween and stuff as you go. Double check the proportion of the lions face before closing the last gap.

Ear (mak two)
Rnd 1: start 6 sc in a mr (6)
Rnd 2: inc 6 times (12)
Rnd 3: *sc, inc* (18)
Rnd 4-6: sc in all 18 (18)
FO & leave a tail to sew the ears to the head – about 10’ and 2’ o’clock.

Mane extension
work in rows start with 24 ch
Row 1: 6 or 7 ch + slst in the next 23 st
FO & leave a long tail to sew the mane to the head around the ears from cheek to cheek – about 7’ and 5’ o’clock.

Ring
Start with 14ch, sl st to close the round
Rnd 1-45: sc in all 14 (14)
FO & leave a long tail.
Stuff the tube slightly and sew first to last row. Sew the ring to the head.

Cecil-Cecilia-Lion-Crochet

Und auf die Nadel… fertig… los! Roooooaaaar!