Weihnachtsdeko schnell gemacht

Weihnachtsdeko-2

Da mir dieses Jahr die Weihnachtsdekoration in den Läden nicht hundertprozentig zusagt, mache ich sie kurzerhand selber. Grünes, rotes, weißes Garn ist vorrätig. Nadeln sowieso und ein paar Glöckchen und Schlüsselringe hat man auch rumfliegen.

Ich habe diverse Kränze nachgehäkelt, die Pinterest ausgespuckt hat auf die Suche nach „crochet, xmas, decoration“. Am besten hat mir aber der schlichte, einfarbige Kranz mit rotem Zierband gefallen. Und das Beste daran: Es geht auch noch richtig schnell. Einmal mit festen Maschen um den Schlüsselring, Kreis schließen und dann im Wechsel drei Stäbchen in die nächstverfügbare Masche, Luftmasche, Kettmasche, Kettmasche, Luftmasche und weiter mit im Text. Aber seht selbst:

Und nicht wundern, ich mache komische Stäbchen. Also nicht verwirren lassen! Ohne Zeitraffer dauert es ca. 10 Minuten einen Kranz zu machen. Jedes Werk ist ein überschaubares Projekt und ich freue mich schon jetzt darauf in Frühlingsfarben einen Osterstrauch mit derselben Methode zu gestalten. Da geht noch was.

 

 

Halloween Frog

Halloween_Frog
Zugegeben mir ist gerade erst aufgefallen, dass mein letzter Post schon einige Zeit her ist und ungünstigerweise war es auch noch die Frosch-Rassel. Aber eigentlich umso passender, euch jetzt meinen sezierten Frosch zu zeigen… Uhhhh, schaurig – ich weiß. Aber ich habe vor Ewigkeiten ähnliche Objekte gestrickt gesehen und musste es unbedingt einmal ausprobieren.
Halloween-frog
Und ich muss gestehen: Es hat unglaublich Spaß gemacht, annähernd anatomisch zu häkeln, die Einzelteile zu arrangieren und in den Bilderrahmen einzupassen. Sorgfältig mit Füllwatte angehoben und mit Ducktape gesichert, hält die Häkelarbeit bündig am Glas ohne platt zu wirken. Ich bin schwer fasziniert, widme mich jetzt aber auch wieder niedlichen Sachen . versprochen!
Frog-Halloween

Goodbye Summer

Im Norden war der Sommer ja eher durchwachsen und jetzt ist er auch schon fast vorbei. Höchste Zeit also, dass ich euch die Ice-Eis-Babies zeige, die ich schon vor einiger Zeit gehäkelt habe. Die Idee dazu ist von dem wundervollen Instagram-Account „supercutedesign“. Jennifer macht ganz entzückende Häkelkunstwerke und ist absolut folgenswert. Ungünstigerweise fand ich jedoch keine Anleitung für die Eisfiguren, weshalb ich mich einfach drangegeben habe.

Nach dem ersten Versuch, bei dem ich immer nur die letzte Masche einer Runde verdoppelt habe (siehe Mr. Ice-Eis-Baby), weiß ich jetzt, dass die Proportionen nur bei doppelter Zunahme stimmen. Im Bild seht ihr, wie groß der Unterschied zwischen einer und zwei Zunahmen bei jeder zweiten Runde ist. Ein klarer Beleg für meine try&error-Methode.
Daneben wollte ich euch auch einmal zeigen, wie der Sahnetuff, den ich auch bei den Cupcakes verwendet habe und dessen Anleitung von Twinkie Chan! ist, im quasi Rohzustand aussieht. Erst wenn man erste und letzte Reihe zusammennäht, formt sich der Zylinder, den man dann zum Tuff auf beiden Seiten schließt. Meiner Erfahrung nach verzählt man sich beim Reihenzählen ohne schriftliche Unterstützung oder mechanischen Zähler nur am Anfang. Beim zweiten Anlauf hat man den Rhythmus raus und Tuffs/Toppings – auch mehrfarbig –  häkeln sich im Schlaf. Also nicht wutentbrannt nach dem ersten Versuch die Nadel in die Ecke werfen …
Eis-im-Hoernchen_Haekeln
Also genießt das Wochenende, gönnt euch ein Eis und schwingt die Nadeln!

Lieber Cupcakes häkeln, als Kuchen essen

Sind sie nicht süß? Winzig-kleine Küchlein, liebevoll dekoriert Tortenstücke und niedliche Mini-Cupcakes aus der Häkelnadel des furzenden Einhorns.
Cake_Crochet_buffet-1
Dank der wundervollen Anleitung von Twinkie Chan! sind die Cupcakes schnell gemacht. Sie hat auch ein ganz großartiges Video gemacht, das das etwas gewöhnungsbedürftige Format der geswirlten Creme verständlich macht. Das furzende Einhorn würde sich zwar lieber die Haare ausreißen, als die Cupcakes als Haarschmuck in die Mähne zu tackern, aber das steht auf einem anderen Blatt!

An den Pattern für den Schokoladenkuchen und Himbeer-Muffin muss noch gefeilt werden, aber sobald diese fertig sind, wird geteilt.

Dogsmopolitan

Meine entzückende Ex-Kollegin hat einen Hundeladen mit chicen Leinen, schmucken Näpfen, köstlichen Leckereien und dem ganzen BARF-Zeug, was der Hundehalter von Welt heute braucht. Ihren wundervollen Laden findet ihr in Krefeld oder ihr macht euch in ihrem Online-Shop das Körbchen voll. aber abgesehen von dieser Lobhudelei hat sie ein ganz wunderbares Logo, das sich lohnte nachgehäkelt zu werden. Aber seht selbst…

Dogsmopolitan

Ziemlich großartig, oder?! Wer mag, kann den Dogsmopolitan auch gleich selberhäkeln mit folgender Anleitung: Weiterlesen

Happy Couple

Hochzeit-5
Eine Freundin von mir war die letzten Wochen im Hochzeitsrausch. Papa heiratete, Freundin heiratete – es wurden Kuchen gebacken, Kleider genäht etc. pp. Unser Nachbar goss noch Öl ins Feuer und ging auf Anzug-Jagd für eine bei ihm anstehende Feier. Dem ganzen Ehe-Gelöt konnte ich mich nicht entziehen. Erst recht nicht als mir auch noch gehäkelte Cake-Topper für Hochzeiten gezeigt wurde. Da war mein Ehrgeiz geweckt.
Wedding-Gift-2
Weiterlesen

Frau Sonne und Herr Regenbogen

Schietwetter in Hamburg? Quatsch! Ist halt nur manchmal etwas windiger, nasser oder bewölkter als im Rheinland. Amy Gains „Happy Day Mobile“ impft diese gesunde Haltung allen Kindern bereits vom ersten Tag an ein.Baby_Crib_Weather_Mobile-Crochet
Der schnauzbarttragende Regenbogen ist zwar im Original so nicht vorgesehen, aber meines Erachtens sau-niedlich. Auch bei den Wolken bin ich von der Vorlage abgewichen. Ich habe die Kreise verdoppelt, gefüllt und beidseitig an der Sonne angebracht. Die vorgesehenen Wolken hingen beim ersten Anlauf so formlos an den Strahlen der Sonne, dass ich eine Alternative brauchte.

Jetzt reicht es mir aber auch vorerst mit dem niedlichen Babyzeug und ich mache mich wieder an putzige Amigurumis, bevor meine biologische Uhr durchdreht.

Blumige Spieluhr

Da ich – wie erwähnt – nicht nur eine Spieluhr hatte, konnte ich nicht widerstehen und habe mich gleich an das zweite musikalische Babygeschenk gemacht.

Diesmal spielt sie „A wonderful world“ und lässt sich über das untere Blütenblatt aufziehen. Die Augen sind gehäkelt und ebenso wie der Mund aufgestickt. Die Blütenblätter sind doppellagig. Das macht sie einerseits wunderbar formbar andererseits  zum Wollgrab. Rund 250 g Wolle sind bei diesem Projekt draufgegangen. Daraus machen sich andere einen Schal. Mit rund 20 cm Durchmesser und um die 400g Gewicht ist sie  auch eher nicht geeignet, um sie über die Krippe zu hängen. Das könnte das Kinderbettchen optisch bzw. seinen Bewohner praktisch erschlagen. Aber dank der soliden Schlaufe macht sie sich bestimmt gut überm Wickeltisch oder ähnlichem.
Spieluhren fallen aufgrund des Aufziehseils eh in die Kategorie „Strangulationsgefahr“ und sind deshalb besser außerhalb der Reichweite von Kleinkindern anzubringen. Soviel habe ich von den ganzen Müttern um mich herum schon gelernt.